Vom 24. bis 26.5. hat die S-Bahn kurzfristig ein Schienenersatzverkehr zwischen Bornholmer Straße und Karow angekündigt. 

 

Ab dem III. Quartal 2024 - wenn hoffentlich die Eisenbahnunterführung am Bahnhof Karow wieder freigegeben ist - starten die vorbereitenden Bauarbeiten zur Erneuerung der Sellheimbrücke. Wie im "Kiezkurier online 01/24" von Johannes Kraft, CDU, ausgeführt und auch in der Ausgabe März des "Bucher Boten" zu lesen, ist die in den 1950ern errichtete Sellheimbrücke zwischen Blankenburg und Karow seit Jahren eine der marodesten Brücken in Berlin. "Bei einer Substanzprüfung 2020 wurden zuletzt erhebliche Schäden an den Widerlagern und der Fahrbahndecke festgestellt. Ein Abriss und Neubau der Brücke ist somit inzwischen unumgänglich.

Die Senatsverwaltung für Verkehr hat 
[...] mitgeteilt, dass die ersten Vorarbeiten für den Brückenneubau im zweiten Halbjahr 2024 beginnen sollen. Ein Ende der Bauarbeiten ist demnach bis spätestens 2029 vorgesehen. [...] Durch die Errichtung einer Behelfsbrücke für den Fuß- und Radverkehr, wird der Kraftfahrzeugverkehr für die Dauer der Baustelle in beide Richtungen weitestgehend aufrecht erhalten bleiben. Lediglich für kurze Zeiträume muss der Verkehr einspurig geführt werden. Während den Abrissarbeiten sind darüber hinaus kurzzeitige Vollsperrungen an Wochenenden notwendig.

In den aktuellen Planungen wird nun außerdem bereits der Bau eines neuen S-Bahnhofs unter der Brücke berücksichtigt. So soll mit der Verlängerung der S75 über Malchow, zunächst bis zur Sellheimbrücke, früher begonnen werden als bislang geplant. 
[...] Der erste Spatenstich kann bereits 2025 erfolgen."*

* Quelle: Kiezkurier online 01/24


Übrigens hatte die Deutsche Bahn im März 2023 angekündigt, dass die Bauarbeiten an der Eisenbahnunterführung Pankgrafen-/Bahnhofstraße hier in Karow sich bis in das III. Quartal 2024 hinziehen werden!

Zum Nachlesen einfach das nebenstehende Bild vergrößern oder dem Link bauprojekte.deutsche bahn folgen.